Franziska Barth fängt Augenblicke ein

Die Fotografin Franziska Barth, 30 Jahre jung und auch in kunstvermittelnden Projekten in Reichenbach, Greiz oder Zwickau unterwegs, begleitet uns in diesem Modell mit ihrer Kamera. Sie wird jedes Museum mit seinem speziellen Angebot einmal in einer Schule besuchen und die Projektidee, die Aktionen vom Schulprojekttag und Materialien für die monatliche Laufzeit in der Schule in Bilder packen. Ihr findet diese dann auf den Museumsseiten hier im Blog.

13 März 2016

Viertes Arbeitsgruppentreffen im Juni auf der Burg Schönfels geplant

Der Termin steht bereits. Donnerstag, 2. Juni 2016. 13.00 Uhr wird es für alle Interessierten einen kleinen Rundgang auf der Burg geben. 14.00 Uhr beginnt die Sitzung. Wir präsentieren dann der Runde die ersten gedruckten Flyer aus den Museen und bringen den Evaluationsbogen für die Lehrer/innen, das Projekttagebuch für die Klassen und die Kooperationsvereinbarung für die Schule zum Abschluss. Wie immer auch Berichte zum Projektstand von jedem Team und Lehrer/innen, die Frage und Antwort stehen.

13 März 2016

Freilichtmuseum Landwüst mit dabei

Als vierten neuen Partner in diesem Projektjahr begrüßen wir das Team vom Freilichtmuseum Landwüst. Hier ist die Projektidee längst geboren und wird jetzt von der neuen Museumspädagogin Franziska Waldmann und von Museumsleiter Tobias Müller weiterentwickelt.

Nur so viel: es hat natürlich was mit dem Leben von früher zu tun. Bald erfahrt ihr mehr…

2 März 2016

Mit Realitätsverlust zum Blog

Beim Erstellen und Gestalten des Blogs stehen uns Robert Seidel und Severin Zähringer von der Agentur Realitätsverlust aus Reichenbach zur Seite. Die beiden finden immer eine Lösung für unsere Wünsche und Anliegen und schaffen Platz für alle Inhalte. Und dann haben sie auch noch prima Tipps für Slogans, Parolen oder Werbeträger für uns.

29 Februar 2016

Drittes Arbeitsgruppentreffen fand in Mylau statt

15 Mann am Tisch und fast 4 Stunden Arbeitsgespräch mit allen aktuellen Infos zum Projektverlauf, dem Projektstand aus den vier neuen Museen in 2016, der Blogfreischaltung, den gerahmten Teilnehmerurkunden und Flyerentwürfen für die Modellpartner, Stempeln für die Arbeit und Aufklebern für die Werbung. Lehrerinnen schilderten uns ihre Projekterfahrungen und vom Umgang mit den Angeboten in der Schule. Diesmal kamen wir auf der Burg Mylau zusammen. Mittwoch, 24. Februar 2016

27 Februar 2016

Backstage Museum, Wunderkammern im Barock, Maschenware – Massenware

So heißen sie, die drei Projekttitel der Teams aus den Museen Burg Mylau, Naturalienkabinett Waldenburg und Esche-Museum Limbach-Oberfrohna. Die wecken doch wirklich Spannung aufs Projekt und machen uns neugierig auf die einzelnen Angebote… Lest mehr dazu unter der Rubrik Museen.

27 Februar 2016

Projekt startet mit Förderzusage ins 2. Projektjahr

Dank der Weiterförderung durch das Sächsische Ministerium für Wissenschaft und Kunst können wir nun mit 4 weiteren Museen in die Projektarbeit gehen. Das heißt also jetzt für alle: Fachleute für die Vermittlungsarbeit suchen, Projektideen finden, Angebote erarbeiten, Schulen gewinnen, Projekttage starten, Klassen begleiten, Museumsbesuch ermöglichen… Wir freuen uns darauf.

22 Februar 2016

Stempel, Aufkleber und mehr

2Wir freuen uns sehr, mit frischen auffallenden Materialien das Projekt „Museum trifft Schule“ vorantreiben zu können. Dafür haben wir tolle Stempel, Aufkleber und Ordner entworfen.1

21 Februar 2016

Wir arbeiten mit der Grafikerin Miriam Bauer zusammen

Das heißt, Miriam Bauer, wohnhaft in Greiz und Berlin, jung und studierte Kommunkationsdesignerin, überrascht und erfreut uns mit ihrem Blick für klare Strukturen, starke Farben und Kontraste, Frische und Dynamik in ihren Arbeiten. Das tut uns gut und einstimmig fügen wir uns mit unseren Inhalten ihrem Layout.

19 Februar 2016

Neue Museen ziehen nach

Nun ist nicht mehr nur die Galerie e.o.plauen mit Erich Ohser auf Reisen in die Grundschulen der Region, denn schon folgen das Naturalienkabinett Waldenburg, das Esche-Museum Limbach-Oberfrohna und das Museum Burg Mylau mit ihren Projektideen für die Schulen. Dabei wecken das „Backstage Museum“ oder die „Historische Wunderkammer“ schon jetzt Neugier, Experimentierlust und Vorfreude.

15 Februar 2016