Burg Schönfels

-

 

titel_schönfels

Sind Scheißnasen eine Krankheit? Hat jede Burg seinen Ritter? Ab und an stinkt der Misthaufen im Burghof zum Himmel! Blasonieren, was soll das? Und: „Nonnenfürzle“ sind oberlecker! Kommt mit auf eine Zeitreise! Entdeckt Mystisches und Wahres um die Burg Schönfels! Wer weiß, vielleicht verraten wir euch das eine oder andere Burggeheimnis …

Einen ganzen Schultag lang sind wir ein Forscher-Team. Das Burgteam besucht euch. Gemeinsam erkunden, spielen und diskutieren wir. Was war eigentlich so los auf Schönfels? Im Mittelalter? Und heute?
Unseren Action-Koffer dürft ihr dann vier Wochen in der Schule behalten. Danach seid ihr fit für die Burg.

Die Burgbesatzung des 21. Jahrhunderts freut sich auf den gemeinsamen Burgtag. Dann erfahrt ihr z.B., dass Scheißnasen keine Krankheit sind. Und: wir feiern ein zünftiges mittelalterliches Fest.

Also:
Wenn Burg, dann Schönfels!

Zielgruppe

5.–8. Klasse Oberschule, Gymnasium, Förderschule

Kontakt

Museum Burg Schönfels
in Trägerschaft der Gemeinde Lichtentanne
Burgstraße 34
08115 Lichtentanne

Telefon: 037600 2327
Fax: 037600 2577

Email: burg-schoenfels@gemeinde-lichtentanne.de
Internet: www.burg-schoenfels.de

Ansprechpartner:
folgt

Über das Museum

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Die landschaftsprägende Burg Schönfels, südwestlich von Zwickau gelegen, gehört zu den weitestgehend ursprünglich erhaltenen Burgen in Sachsen. Die Anlage, bestehend unter anderem aus Wall und Graben, Ringmauer mit Wehrgang sowie Bergfried, zeigt sich in einer einzigartig bewahrten Geschlossenheit.

Erstmals 1225 urkundlich erwähnt, wurde die Burg Schönfels als Mittelpunkt einer Rodeherrschaft während der hohen Kolonisation unter Kaiser Friedrich I. Barbarossa gegründet. Die gleichnamige Herrschaft bildete sich im Grenzraum der sich später als Pleißenland und Vogtland formierenden reichsunmittelbaren Territorien.

Wohl im ursprünglichen Zusammenhang mit dem Pleißenland, gerieten Burg und Herrschaft im 13. Jahrhundert unter vögtische Herrschaft. Obwohl sich die Vögte von Plauen 1368 durch eine Urkunde des Kaisers die Herrschaft Schönfels nach dem Aussterben der Ronneburger Linie sicherten, ging Schönfels 1398 nach dem Tod Heinrich Reuß` von Plauen endgültig in den wettinischen Herrschaftsbereich über.

Für das heutige Aussehen der Burg ist maßgeblich die Familie von Weißenbach verantwortlich. Als Ergebnis ihrer Um- und Ausbauarbeiten um 1480 sind u. a. die spätgotische Bohlenstube mit Kielbogentür, die überwölbte Gerichtsstube, die Gebäude der Unterburg und die Burgkapelle zu bewundern.

Neben dem Rundgang durch die historischen Räume sorgen zahlreiche Veranstaltungen, Sonderausstellungen, Führungen sowie die Gaststätte Burg Schönfels für einen gelungenen Aufenthalt. Die Kapelle bietet das Ambiente für stimmungsvolle Hochzeiten.

Dateien zum Download